Der Geruch von Leder


April 21, 2022

Wer jahrelang einen Hanomag-LKW als Tiny House bewohnt, wird allergisch gegenüber Schnickschnack. Funktional und geradlinig müssen die Dinge sein, mit denen man sich umgibt. Für Zimmerer und Modedesigner Leens Jan Ondra bedeutet das, Accessoires aus Rindsleder zu fertigen, die durch den täglichen Gebrauch immer besser werden. Mit seiner Ein-Mann-Manufaktur Ondura versorgt er alle, die Jeans ohne Stretchanteil tragen, mit Portemonnaies, Schlüsselanhängern, Messeretuis, Smartphonetaschen oder Gürteln. Sein Best-Seller, die „Klassik Biker Geldbörse“, bündelt die Vorzüge seiner Produkte: bestes Material, beste Verarbeitung, keine Gimmicks. Pflanzlich gegerbtes Rindsleder aus deutschen Gerbereien, von Leens Jan Ondra mit reißfestem Garn vernäht, Messing-Druckmöpfe und -Öse. Beim Design verlässt er sich auf die Alten (auch das lernt man beim Leben in einem Hanomag von 1966). Die Patina kommt von alleine.


Der Punkrocker Leens Jan Ondra wird bei der Frage, was ihn an Rindsleder reizt, geradezu romantisch: „Ganz viel: Geruch, Haptik, Erinnerungen. Es ist ein so vielseitiger, natürlicher Rohstoff, verwendet seit Anbeginn der Menschheit. Wichtig dabei ist die achtsame Verwendung und die Langlebigkeit der Produkte.“ Sagt er, dreht die Ramones auf und wendet sich wieder zur Werkbank.

Folge uns auf

Bleibe auf dem Laufenden und abboniere unseren Newsletter

BMW Motorrad
Rolling StoneRolling StoneDiffusDiffusVisionsVisions